VR6 Riemenspanner überholen bzw das Lager neu schmieren


Es kommt die Zeit eines VR6 Fahrers, wo sich im Motorraum Geräusche mehr oder weniger lautstark bemerkbar machen. Eines davon könnte vom Kugellager des Keilrippenriemenspanners kommen.

Dieses Lager neigt dazu, im laufe der Zeit, trockenzulaufen. Wenn man dies früh genug erkennt kann man das Lager noch retten und neu schmieren, ansonsten hilft nur ein Austausch des Lagers.

Hier soll nun gezeigt werden wie man das Lager des Riemenspanners neu schmiert. 


Der Autor der englischen Originalversion dieser Anleitung ist VgRt6 von vwvortex.com, vielen Dank nochmal an dieser Stelle.

 

1. Der Riemenspanner befindet sich auf der Beifahrerseite des Motorraums.
Am besten gleich mal den Luftfilterkasten ausbauen um etwas leichter dranzukommen.


2. Hier sieht man den Riemenspanner (gelber Pfeil) und die dazugehörige Spannrolle (roter Pfeil).

Image
 

3. Um den Keilrippenriemen runternehmen zu können muss erst der Riemenspanner entspannt werden. Dazu einfach eine M8x80 Schraube in das vorhandene Loch am Riemenspanner drehen (gelber Pfeil).

Image

4. Sobald die Riemenspannung weg ist können die drei 13mm Schrauben (gelbe Pfeile) herausgedreht werden, den Riemenspanner nun in richtung Beifahrerseite schieben und herausnehmen.

Image


Achtung:
Falls man den Riemenspanner nicht gleich wieder an seinen angestammten Platz montieren möchte/kann, sollte man die M8 Schraube wieder entfernen.
Es ist zwar unwahrscheinlich, aber nicht unmöglich, dass die Feder vom Riemenspanner durch diese Überbeanspruchung verformt oder beschädigt wird.


5. Hier sind nun die drei Hauptteile der Riemenspannereinheit 

Image
 

6. Entferne die Riemenscheibe vom Spannerarm durch lösen der 15mm Schraube

Achtung:
Diese Schraube hat ein Links-Gewinde, d.h. im Uhrzeigersinn drehen um sie zu lösen

Image
 

7. Im folgenden Bild sieht man die Riemenspannereinheit, die Linksgewinde-Schraube, die Riemenscheibe und eine Art Distanzscheibe die in eingebautem Zustand zwischen Schraube und Riemenscheibe montiert ist.

Image
 

8. Mit einem kleinen flachen Schraubendreher kann nun auf beiden Seiten vom Kugellager die Dichtelemente/Dichtungen entfernt werden, siehe folgendes Bild.

Achtung:
Unbedingt darauf achten dass die Gummischicht der Dichtelemente nicht beschädigt wird, ansonsten halten diese Dichtelemente dann nicht mehr im Kugellager.


Image

9. Hier sieht man das Kugellager wobei hier schon beide Dichtelemente entfernt wurden

Image
 

10. Beide Seiten des Kugellagers mit hochtemperaturbeständigem Radlager Fett oder ähnlichem geeignetem Schmierfett füllen. 

Image
 

11. Danach können die Dichtungen wieder ins Kugellager eingesetzt werden


12. Nun kann die Riemenscheibe wieder an die Riemenspannereinheit geschraubt werden. Die Riemenspannereinheit nun wieder von Schritt 6 bis Schritt 2 am Motor montieren.


13. Nachdem der Spanner montiert und der Keilrippenriemen aufgelegt ist, sollte man nochmals prüfen ob der Riemen auf allen Rollen/Riemenscheiben ordentlich aufliegt, bevor man den Motor startet.

Hier nochmal der Plan zum Riemenauflegen...

Image

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.