Golf1G60.at - online since 2007

VR6 - Motor, Motorsteuerung, Kühlmittelkreislauf

 

Der VR6 Motor 

ist eine Kombination zwischen V- und Reihen- 6 Zylinder-Motor. Durch einen sehr engen V-Winkel von 15° zwischen den Zylinderreihen kommt der Motor mit nur einem Zylinderkopf aus. 

Image

www.volkswagen.com


Motordaten:

Motorkennbuchstabe:                        AAA
Bauart:                                           Viertakt-Ottomotor in VR-Bauweise
Hubraum:                                        2.8 l
Bohrung:                                         81mm
Hub:                                               90.3mm
V-Winkel:                                        15°
Verdichtung:                                    10:1
Gemischaufbereitung und Zündung:      Bosch Motronic M 2.7
Kraftstoff:                                           Super 95 und Super 98

 

Motorsteuerung: 

Die Steuerung des Motors erfolgt durch 2 Kettentriebe die schwungradseitig angeordnet sind.

Der untere Kettentrieb treibt die Zwischenwelle und das Kettenrad für den oberen Kettentrieb.

Durch die Zwischenwelle erfolgt der Antrieb der Ölpumpe. Der obere Kettentrieb treibt beide Nockenwellen an. Er ist als Duplexkette (Doppelkette) ausgeführt da er, bedingt durch das Untersetzungsverhältnis von der Kurbelwelle zur Nockenwelle (2:1), ein grösseres Drehmoment zu übertragen hat als der untere Kettentrieb.

Die Kettenspannung wird durch 2 wartungsfreie Kettenspanner sichergestellt.
Sie sind an den unter Druck stehenden Kreislauf der Motorschmierung angeschlossen.


Für die Kettenmontage und zur Überprüfung der Steuerzeiten sind ein Zahn des Kettenrades der Kurbelwelle und das grosse Kettenrad der Zwischenwelle markiert. Die Nockenwellen werden über ein neues Einstellineal arretiert.

Image

www.volkswagen.com

 


Kühlmittelkreislauf:


Der Kreislauf läuft wie folgt:

Image

www.volkswagen.com



Ein neues Teil im Krühlkreislauf ist z.b. die Pumpe für den Kühlmittelnachlauf.

Diese läuft mit eingeschalteter Zündung und sorgt zusammen mit der mechanischen Kühlmittelpumpe, insbesondere bei niedriger Drehzahl, für eine optimale Umwälzung der Kühlmittels.
Das macht sich besonders bei niedrigen Temperaturen bemerkbar, da durch die zusätzliche Kühlmittelumwälzung der Durchsatz durch den Wärmetauscher vergrössert wird.
Zusammen mit dem Tandemlüfter verhindert sie, in der Nachheizphase des Motors, ein zu starkes Aufheizen des Motors.
Gesteuert durch ein Zeitrelais und einen Temperaturfühler laufen die elektrische Kühlmittelnachlaufpumpe und der Tandemlüfter bis max. 10 min nach dem Abstellen des Motors nach.

Kommentare sind geschlossen.