Golf1G60.at - online since 2007

VR6 - Steuerkettenwechsel am VR6 12V Motor

 

Anleitung zum Steuerkettenwechsel am VR6 Motor (Teil 1)

(Der Steuerkettenwechsel wurde zwar an einem Jetta GLS MK4 12V VR6 BJ5/99 durchgeführt,
vom Motor selber her gibt es keine Unterschiede zum Golf 3 VR6 Motor, da in den USA beim 4er Jetta der AAA-Motor verbaut wurde. Ausnahmen gibt es aber schon, Kleinigkeiten wie z.b. Kühlerwasserbehälter, andere Ansaugwege, andere Position des Luftfilterkastens, andere Motorabdeckungen usw sind anders...)

Diese Anleitung ist unter Umständen nicht ganz richtig, es kann auch Unterschiede geben die hier nicht beschrieben sind, jeder der dieser Anleitung folgt macht dies auf eigene Verantwortung.

Der Autor der englischen Originalversion dieser Anleitung ist VgRt6 vom vwvortex.com-Forum, vielen Dank nochmal an dieser Stelle.

Von VW wurde die Steuerkette als wartungsfrei angepriesen, deshalb gibt es auch keine von Volkswagen vorgeschriebenen Wechselintervalle.
Die Schwachstellen sind jedoch nicht die Steuerketten selber, sondern die Führungen und Kettenspanner, die nach einigen hunderttausend Kilometern mehr oder weniger verschlissen sind. Durch diesen Verschleiss kann es vorkommen dass die Steuerkette auf dem Ketterrad um einen oder mehrere Zähne überspringt was zum Motorschaden führen kann.

Wie schon erwähnt, es gibt keine vorgeschriebenen Wartungsintervalle wann die Steuerkette und die Spanner ersetzt werden sollen,
wenn jedoch ein rasselndes Geräusch zwischen 1000 U/min und 1200 U/min, auf der Fahrerseite, vom Motor zu hören ist sollte man die Spanner und die Steuerkette inspizieren.


Welche Geräusche eine rasselnde Steuerkette macht kann man sich hier anhören:
VR6 - Wie hört sich eine rasselnde Steuerkette an?

Die Motorsteuerung besteht aus einer oberen und unteren Kette. Die obere Kette verbindet die beiden Nockenwellen mit dem äusseren Kettenrad der Zwischenwelle.
Die Nockenwellen haben jeweils 27 Zähne und das äussere Kettenrad hat 18 Zähne.
Die untere Kette verbindet die Kurbelwelle mit dem inneren Kettenrad der Zwischenwellen,
das Kettenrad der Kurbelwelle hat 24 Ritzel, das innere Kettenrad der Zwischenwelle hat 32 Zähne.

Für Bilder und Details siehe VR6 - Motorsteuerung im Technikarchiv .

Das Verhältnis zwischen Nockenwelle und äusseren Kettenrad der Zwischenwelle beträgt 3:2 (27Zähne:18Zähne), und das Verhältnis zwischen dem inneren Kettenrad der Zwischenwelle und dem Kettenrad der Kurbelwelle ist 4:3 (32Zähne:24Zähne).

Daraus ergibt sich zwischen Nockenwelle und Kurbelwelle ein Verhältnis von 2:1,
das heisst die Kurbelwelle dreht sich zwei mal für jede Umdrehung der Nockenwelle.

Führungen und Spanner:

Jede Steuerkette hat eine eigene Führungsschiene (eine gebogene Führungsschiene an der oberen Kette, eine gerade Schiene an der unteren Kette) und einen eigenen Kettenspanner um die Kette auf Spannung zu halten.

Hier gibts noch einige Bilder von neuen und gebrauchten/defekten
Führungen und Spannern:

Image
Image
Image
Image
Image
Image
Image

 

Während der untere Kettenspanner eine einteilige Konstruktion ist (hier wird mit Federkraft gespannt) ist der obere Spanner zweiteilig mit eigener Spannerschraube.

Hinweis: Falls nur die obere Steuerkette getauscht werden soll müssen die Antriebswellen, das Getriebe, Kupplung, Schwungscheibe usw nicht abgebaut werden.
Für den Wechsel muss lediglich die Ansaugbrücke plus andere zugehörige Teile entfernt werden.


 

Los gehts!

Benötigtes Werkzeug:

- 10mm, 13mm, 15mm und 27mm Nuss oder Schraubenschlüssel
- 5mm und 6mm Inbusschlüssel
- Schlitzschraubendreher
- Drehmomentschlüssel
- VW Nockenwellen Tool #3268 oder ca.0,3cm dickes Blech
- Dichtmittel


VW Teilenummern der Teile die ersetzt werden:

* 021 109 503 D - obere Steuerkette
* 071 109 513 - obere
Führungsschiene
* 021 109 509 E - oberer Kettenspanner
* 021 109 507 B - oberer Befestigungsbolzen
für Spanner (mit Kupferdichtring N 013 827 1)
* 021 109 465 B - untere Steuerkette
* 021 109 469 - untere
Führungsschiene
* 021 109 467 - unterer Kettenspanner
* 068 198 171 - Öldichtring

 

Demontage der alten Steuerkette und deren Teile

1. Die Kraftstoffleitungen ausclipsen (gelbe Pfeile) und die Kabel für den Klopfsensor aus der Befestigung lösen (dies muss nicht bei allen Motoren so sein)

Image

2. Alle Schrauben der Abdeckung lösen (dieser Schritt wird beim Golf 3 etwas anders aussehen)

Image

3. Folgende Bilder zeigen die beiden Nockenwellen des Motors. Auf der linken Seite der Nockenwellen sind Einkerbungen mit denen man die Steuerzeiten einstellen kann (gelbe Pfeile). Auf der rechten Seite sieht man die obere Steuerkette und die Kettenräder der Nockenwellen (rote Pfeile).

Image
Image
Image

4. Alle Zündkerzen rausschrauben


5. den ersten Zylinder auf OT (oberer Totpunkt) stellen:
ganz langsam von Hand, an der Kurbelwellenschraube (rote Pfeile im Bild unten), mithilfe einer 27er Nuss oder Schraubenschlüssel im Uhrzeigersinn drehen bis die kleine Kerbe an der Innenseite der Kurbelwellenriemenscheibe mit der Kerbe/Markierung auf dem Motorblock übereinstimmt (gelber Pfeil am unteren Bild).

Image

6. Folgendes Bild zeigt nochmal die Markierungen der Kurbelwellenriemenscheibe und die Markierung am Motorblock, und wie diese beiden Markierungen übereinstimmen müssen um den 1. Zylinder auf OT zu stellen.

Image

7. Sobald die Markierungen an der Riemenscheibe der Kurbelwelle stimmen kann die die Nut einer der beiden Nockenwellen checken.
Die Nut sollte oberhalb der Mittellinie der Welle sein, das heißt, es sollte mehr Material unterhalb der Nut (gelber Pfeil im Bild unten) als über der Nut (roter Pfeil im Bild unten) sein. Wenn nun das Gegenteil der Fall ist, dann sind die Nockenwellen um 180 ° phasenverschoben. Um das Problem zu lösen einfach die Kurbelwelle um eine volle Umdrehung drehen, bis die beiden vorher angesprochenen Markierungen and der Kurbelwellenriemenscheiben wieder übereinstimmen.

Image

8. Falls nun Punkt 5, 6 und 7 ok sind, ist der 1.Zylinder auf OT. Nun sollte die Nockenwellenstellung gesichert werden, dazu verwendet man das VW-Werkzeug #3268 oder ein ca. 0,3cm dickes Metallstück welches in jeweils eine Nut einer Nockenwelle gesteckt wird (siehe rote Pfeile).

Image




Hinweis: Falls man das Werkzeug selber baut sollte man diese Metallstücke nicht viel kleiner machen als auf den Bilder, ansonsten könnten diese Teile in den Motor gelangen.

9. Wenn der Motor nun richtig auf OT eingestellt ist lassen sich die Nockenwellenfixierwerkzeuge bzw. die Metallstücke einfach und leicht in die Nut stecken, das Metallstück sollte nun exakt parallel liegen.

Das Bild unten zeigt, dass die Lücken zwischen der Nut und dem Metallstück auf beiden Seiten der Nockenwelle gleich sein sollte.

 

Image

Hinweis: Die Nockenwellenfixierwerkzeuge solange nicht aus der Nut entfernen bis die entsprechende Anweisung kommt. Dies fixiert die Nockenwellen beim ablegen und Neuauflegen der Steuerkette.

Entfernen der Steuerketten, Spanner und Führungen:

10. Entferne die obere Kettenspanner-Schraube mit einem 27mm Schraubenschlüssel (gelber Pfeil).

Image

Hinweis: Wenn die Kettenspannerschraube entfernt wurde darf der Motor keinesfalls gedreht werden, ansonsten könnte die Kette einen Zahn über springen und die OT-Einstellung stimmt dann auch nicht mehr.

11. Das folgende Bild zeigt die Spannerschraube, die neuere Verison davon mit Kupferdichtring.

Image

12. Entferne die Schrauben der Abdeckung der oberen Steuerkette. Es gibt acht 5mm Inbusschrauben (gelber Pfeile im Bild unten), und zwei 6mm Inbusschrauben (rote Pfeile im Bild unten). Die 6mm Inbusschrauben verbinden die obere und die untere Abdeckung der Steuerketten miteinander.

Image

13. Nun kann man die Abdeckung entfernen. Aber vorsicht, da der Zylinderkopf nicht demontiert wird und dadurch auch die Kopfdichtung wiederverwendet wird, sollte man beim abnehmen der Abdeckung aufpassen dass man die Kopfdichtung nicht beschädigt. Denn zwischen Zylinderkopf und den beiden Steuerkettenabdeckungen stehen Teile der Kopfdichtung raus (das sieht man dann bei Punkt 19).

14. Wenn die Abdeckung runter ist siehts wie auf dem folgendem Bild aus. Die gelben Pfeile zeigen die Nockenwellenräder die mit 15mm Schrauben an der Nockenwelle befestigt sind. Der blaue Pfeil zeigt in diesem Fall einen Nockenwellengeber (kann bei früheren VR6 Motoren anders sein). Der grüne Pfeil zeigt die Führungsschiene, der rote Pfeil zeigt den Kettenspanner.

Image

15. Folgendes Bild zeigt eine defekte obere Führungsschiene. Das gelb markierte (unter der Kette) zeigt den Bereich, wo ein Teil der Führungsschiene weggebrochen ist und ein Rasseln verursacht hat.

Image

16. Falls man nur die obere Kette, Führungsschienen und Spanner macht kann man die Punkt 17 bis 19 auslassen und gleich bei Punkt 20 weitermachen.

17. Entferne die 16 Stück Schrauben (10mm Schrauben) am oberen Teil der Abdeckung, dann 3 Stück 5mm Inbusschrauben (rote Pfeile). Die baluen Pfeile zeigen die Montagehilfen (Führungspins) mit deren Hilfe man die Abdeckung leichter wieder montieren kann.

Ergänzung: bei früheren VR6 Motoren kann es sein dass der untere Teil des Thermostatgehäuses demontiert werden muss um die Abdeckungen der Steuerketten abzubekommen.

Image

18. Nun kann die untere Abdeckung abgenommen werden, hierbei muss wiederum auf die Kopfdichtung aufgepasst werden, Teile der Kopfdichtung ragen zwischen Kopf und Block richtung Abdeckung herraus und dürfen aber nicht beschädigt werden.

19. Nachdem man auch diese Abdeckung herunten hat sollte man ein Bild wie das folgende vor sich haben...

Image

Die gelben Pfeile zeigen den Teil der Kopfdichtung der normalerweise zwischen dem oberen und unteren Teil der Steuerkettenabdeckung ist.


 

20. Entfernen der oberen Kettenführung:
Die zwei mit gelben Pfeilen markierten 13mm Schrauben lösen und dann die Führung nach oben hin herausziehen. Der rote Pfeil zeigt einen Führungsbolzen für die obere Kettenführung.

Image

Hinweis: Falls man nur die obere Kette mit Spanner und Führung wechseln möchte kann man direkt zu Punkt 29 und den benötigten Teil vom Punkt 35 gehen. Wenn die neuen Teile montiert sind kann man zu Punkt 40 bis 43 wechseln um nochmals die Steuerzeiten zu checken. Dann Punkt 48, 49 und 51 bis 57 für den Zusammenbau.

21. Das Bild unten zeigt die Kerbe am inneren mittleren Ritzel (roter Pfeil), die sichtbar sein sollte wenn man den Motor richtig auf OT gestellt hat.

Image

22. Um die beiden Steuerketten demontieren zu können braucht man etwas mehr Kettenspiel. Der leichteste Weg um das zu erreichen ist die Kettenräder der Zwischenwelle abzuschrauben.
Der gelbe Pfeil zeigt auf das innere Zahnrad, der rote Pfeil auf das äussere.
Zum entfernen der beiden Zahnräder muss die 15mm Zentralschraube (blauer Pfeil) gelöst werden. Um diese Schraube loszubekommen muss die Kurbelwelle gegengehalten werden, dies kann man entweder mit einem speziellen VW-Werkzeug machen oder ein Freund hält mit einem 27mm Schlüssel an der Kurbelwellenschraube gegen.

Falls sich die Kurbelwelle während des lösens der Zwischenwellenschraube versehentlich etwas bewegt, unbedingt die Kurbelwelle wieder auf die OT Markierung zurückstellen bevor man die Zwischenwellenschraube ganz herausdreht oder die Zahnräder runternimmt!

Hinweis: Das Nockenwellenfixierwerkzeug welches die beiden Nockenwellen fixiert kann während des ganzen Vorganges in der Nut verbleiben.

Image

23. Jetzt kann das äussere Zahnrad und die obere Steuerkette heruntergenommen werden. (Hinweis: Die beiden Zahnräder sind so geformt, dass sie nur in einer Stellung wieder zusammenpassen.)

24. Wenn die obere Kette entfernt ist sollte der obere Spanner richtung rotem Pfeil nach unten fallen. Der gelbe Pfeil markiert die Stelle wo der Spanner noch an einem Bolzen hält.

Image

25. Um den Spanner vollständig zu entfernen den Spanner in pfeilrichtung abziehen (siehe folgendes Bild). Der Bolzen selber braucht nicht gelöst zu werden.

Image

26. Um den unteren Spanner zu entfernen müssen zwei 5mm Inbusschrauben (gelbe Pfeile) gelöst werden.

Hinweis: Der Spanner geht komplett auseinander wenn er vor dem abbauen nicht gesichert wird, wie z.b. bei einem neu gekauften Spanner, mit einem U-Clip oder ähnlichem.

Image

27. Nun kann das innere Zahnrad von der Zwischenwelle heruntergenommen und die Steuerkette entfernt werden.
Jetzt kann auchdie Führungsschiene von den Bolzen gezogen werden (diese sind im oberen Bild mit roten Pfeilen markiert).

28. Alle Steuerketten+Teile sollten nun entfernt sein!?


 

Auflegen der Steuerketten, Montage von Spanner und Führungen:

29. Vor Beginn des Zusammenbau´s sollten alle wichtigen Flächen und Löcher gereinigt, von Öl, Dichtungsmasse und Schmutz befreit werden.
Beilspiele dafür sind rot Schattiert im unteren Bild dargestellt. Dann gibt es noch zwei 3mm Löcher in der Kopfdichtung welche ebenfalls von Schmutz befreit werden sollten (gelbe Pfeile), ebenfalls muss darauf geachtet werden dass kein Öl und Schmutz in den Schraubenlöchern zurückbleibt (grüner Pfeil).
Der blaue Pfeil zeigt die Ölzufuhr der oberen Kettenspanners, hier darf keinesfalls irgendetwas verstopft oder verschmutzt sein (sollte es im Normalfall auch nicht, kontrolliere das aber trotzdem!).

Image

30. Wichtig ist nun nochmals zu checken ob die Kurbelwelle noch immer auf OT steht oder ob sie sich in der Zwischenzeit schon etwas bewegt hat.
Einer der Zähne der Kurbelwellenzahnrades sollte markiert sein (gelber Pfeil im Bild unten). Diese Markierung muss mit dem Spalt zwischen den Lagerblöcken fluchten, mehr Details gibts im nächsten Punkt.

Image

31. Hier gibts ein grösseres Bild wo man den einen markierten Zahn von Zahnrad guterkennen kann (gelber Pfeil), der rote Pfeil zeigt nochmal die Markierung wo der eine Zahn hinzeigen muss.

Image

32. Jetzt kann das innere Zwischenwellenritzel montiert werden. Das Zahnrad muss solange gedreht werden bis der markierte Zahn des Zahnrades mit der Markierung in einer der Löcher fluchtet (gelber Pfeil = Zahnrad, roter Pfeil = Markierung am Block). Wenn beide markierungen übereinstimmen hat die Zwischenwelle die richtige Position.
(Hinweis: Auf dem Bild sind die Steuerkette, äusseres Ritzel usw. schon montiert, dies sollte in diesem Moment aber noch nicht montiert sein. Das Bild stammt von etwas später, man erkennt aber die benötigten Markierungen, deswegen wurde dieses Bild verwendet. Ignoriere bitte die Steuerkette plus Teile.)

Image

33. Nun kann die untere Führungsschiene auf die Führungsbolzen geschoben werden (grüne Pfeile im unteren Bild).

Image

34. Die untere Steuerkette kann aufgelegt werden, zuerst wird die Kette unten auf das Kurbelwellenzahnrad aufgelegt, geht dann über die neue Führungsschiene auf das innere Zwischenwellenzahnrad (blauer Pfeil am oberen Bild).

Die Kette muss so aufgelegt werden dass diese auf der Seite der Führungsschiene Spannung hat und auf der Gegenseite (Spannerseite) keine Kettenspannung vorhanden ist!

Jetzt wird der untere Kettenspanner mit den zwei Inbusschrauben mit jeweils 10mn festgeschraubt werden (rote Pfeile im Bild oben).
Nur noch schnell checken ob die OT-Markierungen noch alle stimmen.

Mit dem früher erwähnten U-Clip (siehe Bild oben, gelber Pfeil) wird der Spanner während der Montage zusammengehalten und wird erst nach dem erfolgreichen Anbau des Spanners entfernt.

Vorsicht: Man sollte bei diesem Schritt etwas aufpassen dass sich das Kettenrad der Zwischenwelle nach entfernen des U-Clip´s nicht löst und von der Zwischenwelle herunterspringt.

Tipp:
Wenn der untere Spanner aus versehen einmal komplett auseinandergedrückt wurde muss dieser für den Einbau wieder komplett zusammengepresst werden, was wie folgt bewerkstelligt wird:
Mit einem kleinen Schraubendreher oder etwas ähnlichem in das Loch drücken (roter Pfeil), gleichzeitig den Spanner zusammenpressen (gelbe Pfeile) und den Schraubendreher wieder aus dem Loch entfernen. Dann sollte man das ganze wieder mit einem U-Clip sichern da der Spanner sonst wieder auseinandergeht.

Image

35. Jetzt wird der obere Spanner auf den Führungsbolzen geschoben (gelber Pfeil im Bild unten) und  dann im Uhrzeigersinn durch die Kopfdichtung nach oben gedreht. Da der Spanner nun nicht in dieser Position bleibt da noch keine Kette drauf ist kann man dessen Position in der Zwischenzeit mit einem Stück Klebeband sichern.
Als nächstes wird die obere Führungsschiene montiert, diese wird wieder nur auf einen Führungsbolzen gesteckt (grüner Pfeil) und mit zwei 13mm Schrauben befestigt (rote und blaue Pfeile).
Hinweis: Unbedingt Schraubenkleber für die zwei 13mm Schrauben verwenden!

Image

36. Die obere Steuerkette wird aufgelegt, und zwar fängt man oben an. Die Kette wird über beide Nockenwellenräder gelegt, die Kette soll dann an der Führungsschiene und am Spanner anliegen.
Bei der Montage des äusseren Zahnrades der Zwischenwelle ist unbedingt ist darauf zu achten dass auf der Seite der Führungsschiene volle Kettenspannung vorhanden ist, auf der Gegenseite (der Seite des Kettenspanners) darf derweil noch Kettenspiel sein.
Da die Zahnräder der Zwischenwelle nur in einer Posistion zusammenpassen könnte es eventuell schwierig sein das äussere Zahnrad auf das innere zu bekommen. Es darf dabei auch nichts an der Kurbelwelle und/oder Zwischenwelle bewegt werden!

Jetzt sollten nochmals die OT-Markierungen gecheckt werden. Wenn das äussere Zahnrad dann montiert ist kann die Zentralschraube der Zwischenwelle (weisser Pfeil am Bild oben) eingeschraubt werden. Das Drehmoment für diese Schraube ist 100nm, nicht vergessen wieder an der Kurbelwelle gegenzuhalten.

37. den U-Clip des unteren Kettenspanners entfernen (falls noch nicht gemacht)

38. wieder einmal die OT-Markierungen überprüfen

39. Die Steuerketten, Führungen und Spanner sollten nun so wie am folgenden Bild montiert sein...

Image


 

40. Bevor man nun alles wieder zusammenbaut sollte man, um frühzeitig schon Fehler erkennen zu können, die Steuerzeiten des Motors überprüfen. Dazu müssen zvorrübergehend die obere Steuerkettenabdeckung und die Spannerschraube montiert werden.
Die Abdeckung sollte mit mindestens vier der acht 5mm Inbusschrauben befestigt werden. Vorsicht bei der Montage, die Kopfdichtung sollte nicht beschädigt werden!
Danach wird die Spannerschraube hand-fest reingeschraubt (das reicht für den kurzen Test).

41. Entferne die Nockenwellen-Fixierungswerkzeuge

42. Mit einem 27mm Schraubenschlüssel die Kurbelwelle im Uhrzeigersinn zwei volle Umdrehungen durchdrehen. Die OT-Markierung an der Kurbelwelle muss wieder stimmen (siehe Punk 5 und Punkt 6). Am Ende der zwei Kurbelwellenumdrehungen haben die Nockenwellen eine volle Umdrehung hinter sich und die Nockenwellen Werkzeuge zur Fixierung sollten sich dann wieder in die Nut der Nockenwellen schieben lassen.

Falls eine oder mehrere Markierungen nicht mehr übereinstimmen funktioniert die Motorsteuerung nicht mehr und es kann zu Motorschäden o.ä. kommen, ansonsten "Herzlichen Glückwunsch".

43. Die obere Steuerkettenabdeckung und die Kettenspannerschraube kann nun wieder demontiert werden

44. Da man jetzt so ziemlich am besten an den Wellendichtring der Kurbelwelle kommt sollte dieser Dichtring gleich mitgetauscht werden, überhaupt wenn der Motor schon seine Kilometer am Tacho hat oder man schon bei der Getriebedemontage leichte Ölflecken gesehen hat.
Wenn der Dichtring nicht mitgewechselt werden soll kann man gleich zu Punkt 48 gehen.

45. Um die Dichtung herauszubekommen muss diese von innen nach aussen vorsichtig rausgetrieben werden. Das kann man z.B. mit einem Schraubendreher und einem Hammer machen. Man sollte darauf achten dass der Gussdeckel nicht beschädigt wird.

Image

46. Um die neue Dichtung einzusetzen muss der Deckel umgedreht, die Dichtung angesetzt und mit leichten Hammerschläger hineingepresst werden.

Image

47. Das folgende Bild zeigt die neue, fertig eingepresste Dichtung. In der Mitte der Dichtung war noch ein weisser Kunststoffeinsatz der aber vermutlich nur die Montage des Dichtringes erleichtern sollte.

Image

48. Bevor man die Spannerschraube entgültig festschraubt sollte man diese zuvor mit Öl füllen. Einfach in eine Blechdose oder ähnlichem, ca. 10cm Öl einfüllen und die Schraube, mit dem Schraubenkopf nach oben und dem Kolben nach unten, in die Dose mit Öl drücken sodass sich der Kolben zusammenschiebt und die Luft rausgeblasen wird. Dann die Schraube langsam wieder loslassen, hierbei füllt dich die Schraube langsam mit Öl.
Diesen Vorgang solange wiederholen bis man sicher ist dass sich keine Luft mehr in der Schraube befindet.

Image

Hinweis: Das oben genannte Verfahren ist nur für den neueren Spanner. Beim älteren Spanner muss man einen dünnen Draht o.ä. in das Loch stecken um ein Ventil zu schalten, dann auf den Kolben drücken und dann in Öl eintauchen und den Kolben herausziehen.

49. Die Dichtflächen der Steuerkettenabdeckung sollten mit RTV-Dichtmasse abgedichtet werden, waswo die Dichtmasse überall hin soll sieht man am Bild unten (rote Markierung).

Image

Den oberen Teil der Ölwanne und die Ober- und Unterseite der Kopfdichtung nicht vergessen abzudichten. Vorsicht dass die Ölzufuhr des oberen Kettenspanners (gelber Pfeil) nicht zugedichtet/zugeklebt wird wenn die obere Abdeckung draufkommt.

 


 

50. Die untere Steuerkettenabdeckung kann montiert werden. Dazu empfiehlt es sich den Kurbelwellendichtring und die Führungsbolzen der Abdeckung leicht mit Öl zu benetzen um eine leichtere Montage zu erzielen. Man sollte darauf achten dass der Wellendichtring richtig auf die Kurbelwelle geht,
es ist eine Feder in der Dichtung die dann die Kurbelwelle umschliesst und somit alles dicht hält. Bei der Montage der Abdeckung ist auch noch zu beachten dass die Kopfdichtung wegen der schon aufgetragenen Dichtmasse etwas angehoben wird.

Wenn man nun sicher ist dass die Dichtmasse noch am richtigen Platz ist sodass diese ihren Zweck erfüllen kann, und man sich sicher ist dass der Wellendichtring korrekt sitzt kann man die 19 Schrauben für die Abdeckung und für die Ölwanne festschrauben (10nm).

Die 3 unteren Schrauben (rote Pfeile bei Punk 15) für die Ölwanne sollten vor den 16 Schrauben (für die Abdeckung) eingeschraubt werden da ansonsten später möglicherweise Öl lecken könnte.

51. Jetzt kann die obere Steuerkettenabdeckung montiert werden. Wiederum soll darauf geachtet werden dass die Dichtmasse an ihrem Platz bleibt, das könnte aber etwas schwierig werden da das Thermostatgehäuse und andere Teile im Weg sind, das ganze sollte aber trotzdem klappen.

Wenn die Abdeckung an ihrem Platz ist kann diese mit den 10 Schrauben befestigt werden, die acht 5mm Inbusschrauben mit jeweils 10nm und die zwei 6mm Inbusschrauben mit jeweils 25nm festschrauben. Die 2 oberen Schrauben (rote Pfeile bei Punkt 12) sollten vor den acht anderen Schrauben festgezogen werden um Leckagen zu vermeiden.

52. Nun kann man die Spannerschraube für den oberen Spanner wieder aus dem Ölbehälter herausnehmen und mit 30nm am vorgesehenen Platz festschrauben.

53. Die Nockenwellen-Fixierwerkzeuge können entfernt werden.

54. Zündkerzen mit 25nm einschrauben

55. Ventildeckel montieren, die Schrauben mit jeweils 10nm festziehen

56. Kraftstoffleitung und Leitung für den Klopfsensor wieder einclipsen

 

 

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren