Golf1G60.at - online since 2007

VR6 - Steuerkettenwechsel am VR6 12V Motor

 

Los gehts!

Benötigtes Werkzeug:

- 10mm, 13mm, 15mm und 27mm Nuss oder Schraubenschlüssel
- 5mm und 6mm Inbusschlüssel
- Schlitzschraubendreher
- Drehmomentschlüssel
- VW Nockenwellen Tool #3268 oder ca.0,3cm dickes Blech
- Dichtmittel


VW Teilenummern der Teile die ersetzt werden:

* 021 109 503 D - obere Steuerkette
* 071 109 513 - obere
Führungsschiene
* 021 109 509 E - oberer Kettenspanner
* 021 109 507 B - oberer Befestigungsbolzen
für Spanner (mit Kupferdichtring N 013 827 1)
* 021 109 465 B - untere Steuerkette
* 021 109 469 - untere
Führungsschiene
* 021 109 467 - unterer Kettenspanner
* 068 198 171 - Öldichtring

 

Demontage der alten Steuerkette und deren Teile

1. Die Kraftstoffleitungen ausclipsen (gelbe Pfeile) und die Kabel für den Klopfsensor aus der Befestigung lösen (dies muss nicht bei allen Motoren so sein)

Image

2. Alle Schrauben der Abdeckung lösen (dieser Schritt wird beim Golf 3 etwas anders aussehen)

Image

3. Folgende Bilder zeigen die beiden Nockenwellen des Motors. Auf der linken Seite der Nockenwellen sind Einkerbungen mit denen man die Steuerzeiten einstellen kann (gelbe Pfeile). Auf der rechten Seite sieht man die obere Steuerkette und die Kettenräder der Nockenwellen (rote Pfeile).

Image
Image
Image

4. Alle Zündkerzen rausschrauben


5. den ersten Zylinder auf OT (oberer Totpunkt) stellen:
ganz langsam von Hand, an der Kurbelwellenschraube (rote Pfeile im Bild unten), mithilfe einer 27er Nuss oder Schraubenschlüssel im Uhrzeigersinn drehen bis die kleine Kerbe an der Innenseite der Kurbelwellenriemenscheibe mit der Kerbe/Markierung auf dem Motorblock übereinstimmt (gelber Pfeil am unteren Bild).

Image

6. Folgendes Bild zeigt nochmal die Markierungen der Kurbelwellenriemenscheibe und die Markierung am Motorblock, und wie diese beiden Markierungen übereinstimmen müssen um den 1. Zylinder auf OT zu stellen.

Image

7. Sobald die Markierungen an der Riemenscheibe der Kurbelwelle stimmen kann die die Nut einer der beiden Nockenwellen checken.
Die Nut sollte oberhalb der Mittellinie der Welle sein, das heißt, es sollte mehr Material unterhalb der Nut (gelber Pfeil im Bild unten) als über der Nut (roter Pfeil im Bild unten) sein. Wenn nun das Gegenteil der Fall ist, dann sind die Nockenwellen um 180 ° phasenverschoben. Um das Problem zu lösen einfach die Kurbelwelle um eine volle Umdrehung drehen, bis die beiden vorher angesprochenen Markierungen and der Kurbelwellenriemenscheiben wieder übereinstimmen.

Image

8. Falls nun Punkt 5, 6 und 7 ok sind, ist der 1.Zylinder auf OT. Nun sollte die Nockenwellenstellung gesichert werden, dazu verwendet man das VW-Werkzeug #3268 oder ein ca. 0,3cm dickes Metallstück welches in jeweils eine Nut einer Nockenwelle gesteckt wird (siehe rote Pfeile).

Image

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren