Golf1G60.at - online since 2007

Reifenkunde - Wie die passenden Autoreifen finden?

Passende Autoreifen finden

 

Reifen sind sehr wichtige Bauteile an Fahrzeugen, da diese die einzige Verbindung zwischen Fahrzeug und Fahrbahn darstellen.

Über die Radaufhängung, über die Felge und den Reifen, hält das Rad an seiner Auflagefläche den Kontakt zur Fahrbahn und trägt maßgeblich zum Fahrverhalten bei.

Werden Normal- oder Niederquerschnittsreifen, werden schmale oder breite Reifen verwendet, sind Sommer-, Winter-, Ganzjahres- oder Spikereifen montiert? Je nach verwendeter Reifen und Beschaffenheit des Untergrundes, wie zum Beispiel die Art des Fahrbahnbelags, Temperatur, Feuchtigkeit, Regen, Schnee, Eis kann das Fahrverhalten, Bremsverhalten oder Beschleunigung unterschiedlich sein.

Da vor allem das Brems- und Fahrverhalten sicherheitsrelevant ist, sollte man immer auf intakte Reifen achten und nur zum Fahrzeug passende verwenden. Breite, Höhe und Felgengröße sind einige der wichtigsten Parameter dafür.

 artikel2 autoreifen

Bildquelle übernommen von Pkwteile.at

 

Der Reifenaufbau umfasst grundsätzlich folgende Elemente (von außen nach innen):

• Lauffläche, welche die Verbindung zur Fahrbahn herstellt;
• Gürtel aus dicker Gummischicht;
• Seitenwand, die einen äußeren Schutz darstellt;
• Karkasse aus Kunstfasern, Kunstseide, Pflanzenfasern, usw.;
• Wulst bewirkt eine feste Verbindung zwischen Bereifung und Felge.

 

Vollgummi, Diagonal- und Radialreifen

Zu aller erst gab es Vollgummireifen. Diese wurden in früherer Zeit auf Holzspeichenrädern für beispielsweise Pferdekutschen verwendet.

Danach kamen Luftreifen in Form von Diagonalreifen zum Einsatz. Diese besitzen schräg überkreuzte Karkassenschichten aus Nylonfasern. Es waren die ersten Luftreifen, diese erhöhten den Fahrkomfort und die Fahrzeugstabilität, außerdem waren höhere Geschwindigkeiten als mit Vollgummireifen möglich. Diagonalreifen werden nahezu ausschließlich für ältere Fahrzeuge wie zum Beispiel bei Oldtimern verwendet. Diese werden entweder mit oder ohne Schlauch verwendet.

Der Radialreifen ist der heute gängigste Reifen am PKW und hat neben geringerem Verbrauch auch Vorteile wie längere Haltbarkeit, höhere Geschwindigkeiten bei besserem Komfort und so weiter. Diese Reifen sind alle schlauchlos zu verwenden, wenn nicht anders markiert.

 

Arten der Konstruktion:

• R – radiale Bauweise
• D – diagonale Bauweise
• B – eine Gürtelbauweise

Ohne Schlauch oder mit Schlauch:
• mit einem Schlauch.
• Schlauchlos. Heute ist es die gängigste Art.

 

Was bedeutet die Bezeichnung “195/65 R15 84 T ”?

• „195“: Breite in Millimeter,
• „65“: Höhe vom Laufflächenprofil in Prozent,
• „15“: Felgendurchmesser angegeben in Zoll,
• „84“: Lastindex, „84“ steht in diesem Fall für eine Traglast pro Reifen von 500kg,
• „T“: Geschwindigkeitsindex in km/h, in diesem Fall steht „T“ für die maximale zulässige Geschwindigkeit von 190km/h, siehe weiter unten.

 

Was bedeutet die Bezeichnung “M + S”?

• „M + S“ steht für Matsch + Schnee und bezeichnet Reifen die im Winter eingesetzt werden können. Für Winterreifen werden meist neben weicherer Gummimischungen auch andere Profilmuster verwendet um optimalen Halt auf Schnee und Eis bei tiefen Temperaturen zu gewährleisten.

 

Was bedeutet der Geschwindigkeitsindex welcher am Reifen angegeben wird:

A — bis 40 km/h 
B — bis 50 km/h
C — bis 60 km/h 
D — bis zu 65 km/h 
E — bis 70 km/h 
F — bis 80 km/h 
G — bis zu 90 km/h 
J — bis 100km/h 
K — bis zu 110 km/h
L — bis 120 km/h
M — bis zu 130 km/h
N — bis 140 km/h
P — bis 150 km/h
Q — bis zu 160 km/h
R — bis 170 km/h
S — bis 180 km/h
T — bis zu 190 km/h
U — bis 200 km/h
H — bis zu 210 km/h
VR — ab 210 km/h
V — bis 240 km/h
ZR — ab 240 km/h
W — bis 270 km/h
W — über 270 km/h
Y — bis zu 300 km/h
Z — ab 300 km/h

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren