Golf1G60.at - online since 2007

BMW - Bremse vorne instandsetzen (E39) - Anleitung

 

©www.golf1g60.at

 

BMW - Bremse vorne instandsetzen (E39 und ähnliche) - Anleitung
(am Beispiel eines BMW E39, 2.0L Diesel, 136PS, BJ.2000, manuelles Schaltgetriebe)

 

Folgende Anleitung soll zeigen, wie die Instandsetzung der Bremse vorne beim BMW E39 520D bewerkstelligt werden kann.



Anleitung - Bremse vorne instandsetzen:

1. Wagen gegen weg rollen sichern.

2. Das jeweilige Rad demontieren.


3. Die Haltefeder an der Außenseite des Bremssattels mit einem Schraubendreher
abhebeln und abnehmen.

4. Beide Staubkappen der Führungsbolzen entfernen

5. Die beiden Führungsbolzen herausschrauben. Dazu wird ein Inbus der Größe 7 benötigt.


6. Den Bremssattel abnehmen und mit einem Draht oder einem Stück Schnur aufhängen.
Achtung: Der Bremssattel sollte nicht an der Bremsleitung hängen!

7. Die Bremsbeläge herausnehmen. Den Warnkontakt abziehen.




8. Um den Bremssattelträger abmontieren zu können, die entsprechenden zwei Sechskantschrauben lösen.

9. Die Inbusschraube (Montagehilfe) an der Bremsscheibe lösen und die alten Bremsscheibe abnehmen.

10. Hier sieht man nun die Radnabe und das Radlagergehäuse.

Zwischenkapitel Sauberkeit!

Sauberkeit ist hier sehr wichtig, vor allem bei BMW Modellen da diese anscheinend recht empfindlich bezüglich Vibrationen/Unwucht an der Vorderachse sind.

Was muss vor der Montage der neuen Bremsscheibe getan werden?

    • Radnabe reinigen
    • Auflagefläche der Bremsscheibe innen reinigen (die Fläche, die später an der Radnabe aufliegt)
      • wenn erforderlich, sollte aber bei neuen Bremsscheiben normalerweise nicht nötig sein.
        Es kann jedoch nicht Schaden auf Verschmutzung oder Metallgrate zu achten.

Beides sollte gründlich gemacht werden.

Tipp:
Um den Rost und Schmutz möglichst ohne Materialabtrag entfernen zu können, eignen sich Reinigungsscheiben bzw. CSD-Scheiben für den Winkelschleifer ganz gut.
Es gibt "weichere" und "härtere" CSD-Scheiben, hier sollte man sich für die weichere Variante entscheiden. Diese können bei sachgerechter Anwendung bedenkenlos eingesetzt werden.


Rostvorbeugung:
Die blank geschliffene Radnabe soll nun noch von allzu schnellem Rostbefall geschützt werden.

Achtung:
Alle Mittel, die ungleichmäßige Schichtdicken oder "Nasen" bilden können, sollten nicht verwendet werden.
Dazu zählt Kupferspray, Keramikspray usw...
"Nasen" oder ungleichmäßige Schichtdicken führen dann wiederum zu Vibrationen und Unwucht.


Wasser verdrängende Öle können problemlos als Rostschutz zwischen Radnabe und Bremsscheibe verwendet werden.
Beispiel: Jeder normale Rostlöserspray oder Schmiermittelsprays wie WD-40 usw...

Wichtig dabei ist, dass nichts davon auf die Bremsscheibe oder Beläge kommen kann. Also nicht zu viel verwenden.

 

11. Die neue Bremsscheibe auf die Radnabe stecken und mit der Inbusschraube fixieren, danach den Bremssattelträger wieder montieren.



12. Den Verschlussdeckel des Bremsflüssigkeits-Ausgleichsbehälters öffnen und den Bremskolben
des Bremssattels mit entsprechendem Werkzeug zurück drücken.




13. Die Bremsbeläge montieren und den Warnkontakt wieder aufstecken.


Achtung: Montagerichtung der Beläge beachten!
Der innere Belag (ist mit einer Spreizfeder ausgestattet) ist mit einem Pfeil versehen,
welcher in Fahrrichtung zeigen muss.
Die Schutzfolie an der Klebefolie am äußeren Belag (wenn vorhanden) muss vor der Montage entfernt werden.

14. Nun kann der Bremssattel wieder montiert werden. Dazu gereinigte und leicht gefettete Führungsbolzen verwenden.

15. Danach noch die Staubkappen und die Halteklammer des Bremssattels einsetzen.


 

Fertig.

 

Kommentar schreiben

Sicherheitscode
Aktualisieren